Das Sonnenland


Hereinspaziert ins „Sonnenland“…

 

Hm, aber was ist ein „Sonnenland“?

Was gibt es da?

Was kann man alles machen?

 

Schließen Sie doch mal die Augen und stellen Sie sich Ihr eigenes Sonnenland vor. Wie würde Ihr Sonnenland aussehen?

Vielleicht stellen Sie es sich gemütlich und warm vor. Im Sonnenland gibt es vielleicht viele verschiedene Menschen. Vielleicht gibt es in Ihrem Sonnenland ganz viel zu entdecken und zu sehen. Vielleicht sogar so viel, dass Sie sich lieber einmal zurückziehen wollen um alles sicherheitshalber aus der Ferne zu beobachten. Ja, ungefähr so ist es auch in unserem „Sonnenland“. Ihr Kind packt seine Koffer und reist in ein fremdes Land. Sicherlich ist es schon ganz aufgeregt, weil es gar nicht weiß, was es dort alles gibt.

Und dann: Der große Tag.

Die Türe ins Sonnenland öffnet sich. Zum Glück gibt es Mama und/oder Papa an der Seite. Viele Menschen gibt es dort zu sehen und alle sind ein bisschen anders. Manchmal trifft man auf ein bekanntes Gesicht. Vielleicht lernt man aber neue Sonnenlandbewohner kennen. In dem neuen Land kann man eine Menge erleben und erforschen. Verschiedene Zimmer gibt es und jedes sieht ein bisschen anders aus. Zum Glück gibt es dort die Sonnenlandbesitzer, die Ihrem Kind helfen, das Land zu entdecken. Und so geht die Reise weiter. Jeden Tag traut sich Ihr Kind ein Stück weiter ins Landesinnere und jeden Tag dürfen Mama oder/und Papa ein bisschen mehr Abschied nehmen. Doch bevor Sie mit der Reise und dem neuen Abenteuer starten, empfehlen wir Ihnen, unsere Landes – Broschüredurchzulesen. Denn in jedem Land gibt es Sitten und Ordnungen. So auch bei uns.

Lage und Geschichte der Einrichtung

Der Kindergarten liegt südlich der Hauptstraße. Der „Kern“ des Dorfes ist vom Kindergarten in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Erwähnt wurde die Kinderbewahranstalt erstmals 1879. Geleitet wurde sie bis 1973 von den Schwestern aus dem Mutterhaus der Töchter des „Allerheiligsten Erlösers“ in Würzburg. Ab 1974 übernahm der Elisabethenverein die Trägerschaft. 1978 zog der Kindergarten in den vorderen Teil der Schule, in dem er auch heute noch untergebracht ist. Im Jahr 2003/04 wurde der Kindergarten auf neusten Stand renoviert. Die Planungs- und Umbaumaßnahmen für eine Krippe konnten 2012 beendet werden. Seither gibt es im „Sonnenland“ auch eine „Sonnengruppe“ für unsere Jüngsten ab einem Jahr. Im Herbst 2018 erwarten wir die Fertigstellung und den Bezug unseres Anbaus für die neue Krippengruppe.

Die Grundschule als Nachbarn zu haben, ist immer wieder eine schöne Erfahrung für uns alle. Die Kindergartenabgänger kommen am Morgen noch mal vorbei und begrüßen uns. Durch die nahen Gebäude treten wir, egal ob Kinder, Eltern oder Team, immer wieder in engen Kontakt.

Die Kinder kommen alle aus Retzstadt, wo die jungen Familien, meist mit zwei bis drei Kindern, in Eigenheimen oder zur Miete wohnen. Oft waren sie selbst schon als Kind im Retzstadter Kindergarten. Die meisten Kinder werden mit dem Auto oder dem Fahrrad gebracht, da die Wege nicht immer kurz sind. Die Kinder leben überwiegend in Familien mit beiden Elternteilen, nur ein geringer Prozentsatz wird von einem Elternteil erzogen.

Das Angebot des Dorfes an musikalischen, sportlichen und kulturellen Veranstaltungen und einer Vielzahl von Vereinen wird sehr gerne von Eltern und Kindern angenommen. Meist kennen sich bei Eintritt in den Kindergarten sowohl Kinder als auch Eltern aus der Nachbarschaft und den Mutter-Kind-Gruppen.

Rahmendaten

  • Name: Kindergarten Sonnenland
  • Anschrift: Schulstraße 1
  • PLZ, Ort: 97282 Retzstadt
  • Telefon: 09364/ 2949 mit Anrufbeantworter
  • Email: kontakt@kiga-retzstadt.de
  • Träger: Elisabethenverein, Retzstadt e.V.
  • Plätze: 81 (Krippenkinder belegen einen doppelten Platz)
  • Kinder: ca. 60 tatsächlich anwesende Kinder
  • Personal: über 15 Angestellte (Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Reinigungspersonal)
  • Gruppen: Sonnen- und Regenbogengruppe (1 –3 jährige; Kinderkrippe), Mond- und Sternengruppe (3 – 6 jährige; Kindergarten)

Öffnungszeiten

  • Montag-Donnerstag: 7:30 – 16:00 Uhr, Freitag: 7:30 – 14:30 Uhr
  • Pädagogische Kernzeit: Mo – Fr 09:00 – 12:15 & Mo – Do 14:00 – 15:30 Uhr
  • Bring und Abholzeiten

Die Kindergartenkinder werden von 07:30 – 08:00 Uhr in der sogenannte Frühgruppe gruppenübergreifend betreut. Von 8:00 – 13:00 Uhr besuchen die Kinder dann in ihre gewohnte Regelgruppe, Mond- und Sternengruppe. Unsere jüngsten, die Krippenkinder werden ab 8:30 Uhr durchgehend jeweils in der Sonnen- oder Regenbogengruppe betreut und gefördert.

Die Öffnungszeiten für Ihr Kind ergeben sich aus den gebuchten Stunden.

Ferientermine sind familienfreundlich innerhalb der bayerischen Schulferien. In der Regel zwei Wochen während der Weihnachtszeit, ein Tag in der Faschingswoche, eine Woche zu Ostern oder zu Pfingsten und drei Wochen im Sommer. Diese Schließtage erweitern sich um jeweils einen Planungstag im Winter und im Sommer, immer Freitags nach den Sommer- und Weihnachtsferien.

Die aktuellen Schließtage finden Sie hier.

Betreuungszeiten

Bei der Anmeldung haben Sie die Möglichkeit unterschiedliche Betreuungszeiten für Ihr Kind zu buchen. Hierfür gibt es verschiedene Buchungsmodelle, die sie mit der Anmeldung im Kindergarten erhalten.